Samstag, 22 Januar 2022
Notruf : 122

Karlopolis auf abwegen 30.11.2021

Am 30.11. kam der Gemeindebus Karlopolis aufgrund von starken Schneeverwehungen von der Fahrbahn ab und konnte sich nicht mehr aus eigener Kraft befreien.

Nach telefonischer Alarmierung der erforderlichen Mannschaft wurde unser KLF in Stellung gebracht und „Carlo“ rasch mittels Seilwinde aus seiner misslichen Lage befreit.

Da keine Beschädigungen am Fahrzeug festzustellen waren, konnte der Fahrer seine Tour fortsetzen und wir wieder einrücken.

Fahrzeugbergung 22.11.2021

Wir wurden heute zu einer Fahrzeugbergung auf die L162 Richtung Gansbach, im Bereich der Kreuzung nach Oed gerufen. Während der Anfahrt wurden wir bereits von der BAZ darüber informiert, dass die Polizei bereits vor Ort und niemand verletzt ist.

Forstunfall bei Lauterbach 23.09.2021

Wir wurden am Morgen gegen 08:00 Uhr zu einem Forstunfall in der Katastralgemeinde Lauterbach gerufen.

Auf Grund der ungenauen Ortsangabe der Unfallstelle wurde mit je 2 Fahrzeugen der FF Karlstetten und unserer Wehr sowie durch eine Streife der Polizei nach dem genauen Einsatz gesucht.

LKW-Bergung in Lauterbach 30.11.2021

Wir wurden um 18:40 Uhr zu einer LKW-Bergung in Lauterbach mittels Sirene und SMS-Alarmierung gerufen.

Trotz widriger Witterungsverhältnisse konnten wir kurze Zeit später ausrücken. Unsere Einsatzfahrzeuge waren bereits vorbeugend mit Schneeketten ausgerüstet. Bei der Anfahrt nach Lauterbach hatten wir mit glatten Straßen, schweren Schneeverwehungen und nahezu keiner Boden- bzw. Fahrbahnsicht zu kämpfen. Diese Verwehungen wurden auch einem Schneeräumfahrzeug zum Verhängnis. Durch die starke Rückstauwirkung der Schneemassen auf dem Schneeschild wurde der LKW ins Bankett gedrückt und konnte sich aus eigener Kraft nicht befreien. Die Ladefläche des Räumfahrzeuges war zusätzlich mit Streusplitt voll beladen.

KHD-Einsatz Waldbrand Hirschwang/Rax 31.10.2021

Am 31.10.21 um 13:45 Uhr rückte der 2. Zug der 17 KHD-Bereitschaft in das Einsatzgebiet nach Hirschwang/Rax aus. Aufgabe war den 1. Zug  nach 48h Einsatz abzulösen und die Wasserförderung mittels Tragkraftspritzen bei der Riegelstellung auf der B27 sicherzustellen.